Die nächsten Spiele des SVL am Wochenende

Samstag, 01.10.16

13.15 Uhr

Männl.C2-Jgd.

TS Mühlburg-SVL2

Sonntag, 02.10.2016

10.30 Uhr

M30

SVL-TG Neureut

11.20 Uhr

Weibl.E-Jgd.

HSG Walzbachtal-SVL

12.15 Uhr

Weibl.B-Jgd.

SVL-SG Stutensee-Weingarten2

13.45 Uhr

Männl.B-Jgd.

SVL-TV Malsch

14.15 Uhr

Männl.C1-Jgd.

SG Hei/Hel/Gon-SVL1

15.15 Uhr

Männl.A-Jgd.

SVL-TS Durlach

17.15 Uhr

Männer 1

SVL-TV Ispringen

TV Ettlingenweier – SVL 5:17 (3:9)

MD

Mit dem TV Ettlingenweier erwartete uns am vergangenen Sonntag ein nicht all zu starker Gegner. Man ging von Beginn an in Führung und kämpfte darum diese auch zuhalten. Angriff und Abwehr funktionierten sehr gut und so ging es mit 2:9 in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte wollte man die Führung noch weiter ausbauen und mehr auf Tempo nach vorne spielen. Da Robin im Tor super gehalten hat, gelang es den Vorsprung auf 3:13 auszubauen.

Allerdings machte man in den letzten 8 Minuten so viele technische Fehler, dass es dem Gegner leicht gemacht wurde sich den Ball zu erkämpfen. Man war vorne wie hinten so unkonzentriert das man doch noch 3 Gegentore kassierte.

Weiter Punkte erkämpften sich:

Robin und Tobias Becker, Finn Albrecht(1), Michael Schmidt(1), Andreas Kliefges(6), Malte Reiser, Moritz Wenz, Luis Keller, Felix Jörg(5), Lennart Kraft(1), Daniel Hartwich(2), Nils Enthöfer (1)

Vermeidbare Niederlage SVL-TSV Rintheim 21:26 (11:9)

MC1

Im ersten Heimspiel der Saison trafen wir auf den TSV Rintheim. Diesmal waren alle Spieler an Bord und zudem half uns noch Lennart Ott – vielen Dank dafür! -, so dass wir diesmal nicht mit einer Notmannschaft antreten mussten. Am Anfang hatten wir vor den körperlich überlegenen Gegnern zu viel Respekt und gerieten mit 2:6 ins Hintertreffen. Danach besannen wir uns auf unsere Fähigkeit im Angriff schnell und mit gut vorgetragenen Spielzügen immer wieder zum Erfolg zu kommen und packten auch in der Abwehr beherzter zu, so dass wir über einen 7:7 Zwischenstand bis zur Pause mit 11:9 in Führung gehen konnten. In der zweiten Hälfte hatte der Trainer des TSV Rintheim einige Umstellungen vorgenommen, mit denen wir nicht zu recht kamen und dadurch, aber auch aufgrund nachlassender Kraft, in der Abwehr keinen Zugriff mehr auf die Gegner bekamen. So konnte der TSV Rintheim über ein 15:15 in der 35. Minute auf ein 15:20 in der 40. Minute davonziehen. Danach konnten wir das Spiel wieder ausgeglichener gestalten, schafften es jedoch nicht mehr den 5-Tore-Vorsprung des Gegners zu verringern, so dass wir uns letztendlich mit 21:26 geschlagen geben mussten.

Mit dabei waren:

Marcel Kautz (Tor), Maximilian Große (Tor), Maurice Kautz, Fabian Habitzreither (6), Jannik Segerath, Jakob Enderle (3), Marco Selinger (7), Paul Reiser (1), Felix Grimm (1), Andreas Kleinsorge, Lennart Ott (3)