3 SVL-Jugendteams in der Landesliga!

A-, B- und C-Jugend qualifiziert!

Toller Erfolg für die SVL-Jugend: Nachdem bereits vor zwei Wochen die SVL-C-Jugend den Anfang gemacht und den Sprung in die Landesliga geschafft hatte, konnten sich am vergangenen Wochenende zwei weitere SVL-Teams für diese Spielklasse qualifizieren. Zunächst gelang dies der A-Jugend mit zwei sicheren Siegen gegen die HSG Pforzheim und die TG Neureut, einen Tag darauf legte die B-Jugend nach und erreichte die Landesliga durch Siege gegen HSG Ettl./Bruchh./Ettl.weier (21:13) und die JSG Kraichgau (18:12).

Damit wird der SVL in der kommenden Hallenrunde erstmals mit drei Jugendmannschaften in der Landesliga vertreten sein. Herzlichen Glückwunsch!

Pfingstturnier 2016 Helferplan

Pfingstturnier 2016

Liebe Handballfreunde,
vom 13. Mai - 15. Mai 2016 findet das 48. Handball-Pfingstturnier des SV Langensteinbach statt. Für diese Veranstaltung sind wir auf ihrer Mithilfe angewiesen.
 
Bitte nutzen sie die online Helferpläne und tragen sie sich dort ein.
 

HSG Ettlingen/Bruchhausen – SV Langensteinbach 14:29 (4:17)

Kreisliga Frauen

Auch letzte Hürde genommen…

Zum letzten Punktespiel der Saison mussten unsere Damen nach Bruchhausen reisen und wollten ihre ´weiße Weste´ behalten. Möglicherweise war es ja auch für geraume Zeit das letzte Punktespiel einer SVL-Damenmannschaft, denn sowohl Nicole, die nach 28 Jahren (davon 24 (!) in den 1.Damen) ihre Handballschuhe an den Nagel hängen will, als auch Sandy, die sich einem anderen Verein anschließen möchte, und Ramona (gesundheitsbedingt), werden zur neuen Saison nicht mehr zur Verfügung stehen. Auch die jungen Spielerinnen werden nach dem laufenden Abitur wohl den mittlerweile obligatorischen Auslandaufenthalt anstreben.

Unter diesen Voraussetzungen wollte man in diesem Match vor allem eins: Viel Spaß haben!!!
Man startete sehr konzentriert und führte bereits nach 6 Minuten gegen die jungen, leicht überforderten Gastgeberinnen mit 6:0, ehe der erste Treffer hingenommen werden musste. Durch die deutliche Führung nahm man den Fuß vom Gas und wechselte viel durch. So durfte Lisa mal ins Tor und Tanja als Feldspielerin sich bewegen. Im Angriff lief zwar nicht mehr alles so zusammen, aber durch Konter konnte über 2:12 und 3:14 bis zur Halbzeit auf 4:17 vorgelegt werden.

Einziges Manko in den ersten 30 Minuten war die Wurfeffektivität. So ließ man neben 2 Strafwürfen wieder mal einige freie Würfe ungenutzt!

Im zweiten Durchgang wollte dann Nicole ´back to the roots´, sprich sie wollte da aufhören wo ihre Karriere begonnen hatte – im Tor. Leider liesen sie ihre Vorderleute fast komplett im Stich. Die Ettlingerinnen bekamen plötzlich Raum und Gelegenheit zum Durchstecken und Durchspielen, hatten dann auch das Glück die Abpraller zu bekommen und konnten so –verdientermaßen- Tor um Tor verkürzen. Zwar musste man keine Angst haben das Spiel zu verlieren, aber was im Abwehrverband abgeliefert wurde war nicht besonders gut –um es mal positiv auszudrücken. Auch der Angriff brillierte durch Harmlosigkeit. Zu wenige Spielerinnen agierten noch konzentriert.
Zwischen dem 10:20 (40 min.) und 14:24 (50.min) war es ein zerfahrenes Spiel. Leider wurde in dieser Phase scheinbar auch die Passivregel außer Kraft gesetzt.
Nachdem in den letzten Minuten wieder Lisa ins Torgewechselt hatte, agierte die Abwehr wieder etwas besser und so blieb es Nicole überlassen, das letzte Tor der Partie (und ggf. … siehe oben) zum 14:29-Erfolg zu erzielen.

Das tolle an dieser Partie war letztendlich, dass sich JEDE Spielerin in die Torschützenliste eintragen konnte!!! Mit Sandy (1.Platz), Annika (3.Platz) und Ramona (5.Platz) hat man sowieso die besten Feldtorschützinnen in den eigenen Reihen. Auch Nicole (10.Platz), Lilith (16.Platz) und Lisa (22.Platz) befinden sich noch unter den treffsichersten 25 der Torschützenliste!!
Demgegenüber stellt man mit Tanja im Tor die beste Torfrau – bezogen auf die wenigsten Treffer!
Und was ebenfalls sehr lobenswert ist: 
Man stellte das fairste Team und bekam in der gesamten Saison nur 2 2-Minutenstrafen (Ramona im Hinspiel gegen Polizei/SSC; Lisa im Rückspiel in Rintheim), bei auch nur 12 gelben Karten, zugesprochen.

Den souveränen sportlichen Erfolg rundeten ab:
Ramona Benesch, Nicole Daub, Lisa Diederichs, Tanja Friesicke, Annika Günther, Bibiane Haag, Stefanie Kieffer, Anne Kleinsorge, Sandy Konstandin, Manuela Mollenhauer, Tanja Schwarz

Als Betreuerinnen waren dabei: Sandra Gabler, Kerstin Ochs, Lisa Wehrum, Nicole 2 
sowie Trainer Rolf Benesch